alternative USB-UART Module für den c't-Bot

Erweiterungen zum c't-Bot

Moderator: Moderatoren Team

VDX
Friends of Johnny-5
Friends of Johnny-5
Beiträge: 258
Registriert: 26 Jan 2006, 22:43
Wohnort: Großkrotzenburg (Main-Kinzig-Kreis)

Beitrag von VDX » 28 Mär 2006, 23:10

Hi marvin,

... natürlich lande ich mit deinem 'eingeloggten' link in 'meiner' Gallerie :wink:

Ciao, V2

marvin
Wiki Master
Wiki Master
Beiträge: 440
Registriert: 18 Jan 2006, 16:21
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von marvin » 28 Mär 2006, 23:16

Hi V2,

Sorry, hab den Link korrigiert.

Die Einbindung der RXTX Lib scheint recht einfach zu gehen.
Neben Windows und Linux wird auch Mac unterstützt.

Gruß marvin

galdo
Friends of Sonny
Friends of Sonny
Beiträge: 136
Registriert: 23 Mär 2006, 11:51
Kontaktdaten:

Beitrag von galdo » 29 Mär 2006, 11:50

marvin hat geschrieben: Die Drähte hab ich nicht an den Steckverbinder direkt gelötet, sondern an Durchkontaktierungen auf der Leiterplatte. Da ich mir auch noch das myAVR Board dazugekauft habe, muß der Steckverbinder freibleiben.
Liegt die Lochrasterplatine und die Anschlussstutzen für J4 dem Botbausatz bei oder sind das eigenen Anschaffungen? Das gleiche gilt für das 3polie Anschlussset des myAVR an die Lochrasterplatine - kann man da Teile des Botbausatzes verwenden oder muss man hier ebenfalls zukaufen?

Sprich sind die von der verwendeten Anschlussteile, Teile des RS-323 Anschlusssets des Bots oder eigene Anschaffungen?

Gruß GALDO

marvin
Wiki Master
Wiki Master
Beiträge: 440
Registriert: 18 Jan 2006, 16:21
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von marvin » 29 Mär 2006, 12:15

Hallo Galdo,

die Steckverbinder, Dräht und Lochrasterplatine sind nicht Bestandteil des c't-Bots oder des myAVR Boards.

Hab einfach das genommen, was bei mir so zur Verfügung stand.
Auf die Lochrasterplatine und Platinensteckverbinder kann man natürlich verzichten, wenn man die Drähte direkt an eine Buchsenleiste anlötet.

Zur Übersicht noch mal eine Stückliste (mit Reichelt Bestellcode):

[pre]
1 x PS 25/3G WS, Platinensteckverbinder 3polig (Stift- und Buchsenleiste und 25cm Kabel)
1 x BL 1X20G8 2,54, Buchsenleiste 20polig gerade (8polig abgesägt)
1 x UP 832EP, Lochrasterplatine Epoxyd 160x100 beidseitig Kupfer
[/pre]

Gruß marvin

galdo
Friends of Sonny
Friends of Sonny
Beiträge: 136
Registriert: 23 Mär 2006, 11:51
Kontaktdaten:

Beitrag von galdo » 29 Mär 2006, 12:23

Danke - hätte gedacht, man könnte vielleicht einige (evtl. beiligenden) RS-323 Bauteile verwenden (falls sowas beiligen sollte)

GALDO

galdo
Friends of Sonny
Friends of Sonny
Beiträge: 136
Registriert: 23 Mär 2006, 11:51
Kontaktdaten:

Beitrag von galdo » 29 Mär 2006, 12:43

Hab grad nen Conrad um die Ecke:

Steckverbinder
Buchsenleiste

Bei der Lochrasterplatine hat der Conrad leider nur ohne Kupferauflage. Welchen sinn hat die eigentlich - ist die nur zur leichteren Anbringung der Lötpunkte?
Conrad hat geschrieben: Ohne Kupferauflage. Die Platten sind mit 1,0 mm-Löchern im RM 2,54 mm versehen.
m.E. lohnt es sich aber nicht, für 3€ was beim Reichelt zu bestellen. Wenn also jemand noch was braucht oder nen Reichelt um die Ecke hat, der kann sich bei mir melden!

Gruß Galdo

marvin
Wiki Master
Wiki Master
Beiträge: 440
Registriert: 18 Jan 2006, 16:21
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von marvin » 29 Mär 2006, 13:03

Hallo galdo,

Links direkt vom Conrad Shop funktionieren leider nicht.

Kauf nur die Buchsenleiste Artikel Nr. 736350 - 62.
Drahreste hast du vielleicht noch von den c't-Bot Anschlußkabeln übrig. Dann vieleicht noch etwas dünnen Schrumpfschlauch Artikel Nr. 620319 - LN.
Den schiebt man vor dem Anlöten an der Buchsenleiste über die Drähte,
dann anlöten, den Schrumpfschlauch über die Lötverbindung schieben und anschrumpfen (mit nem Feuerzeug). Zwecks Isolierung und Knickschutz.

Die Lochrasterplatine macht derzeit keinen Sinn. Ich hab allerdings hier bei mir schon ein Funkmodul rumliegen. Das wird mal mit einer Lochrasterplatine als Adapter auf den Bot gesetzt. Dort wollte ich dann alternativ den Stecker zum USB-UART Modul vorsehen.

Gruß marvin

chrimo
Friends of Sonny
Friends of Sonny
Beiträge: 192
Registriert: 24 Jan 2006, 20:50
Wohnort: Sauensiek (Stade)
Kontaktdaten:

Beitrag von chrimo » 21 Apr 2006, 11:31

Anbei noch einige interessante Funkmodule

http://www.blueserial.de/
~+++~ath
No carrier
#§%$"=?`!

lkz633
Friends of Marvin
Friends of Marvin
Beiträge: 2
Registriert: 28 Apr 2006, 10:09

Beitrag von lkz633 » 28 Apr 2006, 10:18

Hi,

habe eine Klasse ComCOnnection implementiert, so dass auch eine Verbindung vom Sim zu einem realen Bot am serielen Port aufgebaut werden kann.

Sobald das ein wenig getestet ist gibts den Patch.
Ausserdem wird es wohl bald ein Symbian Tool geben, um den Bot per Bluetooth fernzusteuern

Gruss
lkz633

marvin
Wiki Master
Wiki Master
Beiträge: 440
Registriert: 18 Jan 2006, 16:21
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von marvin » 28 Apr 2006, 10:53

Hallo lkz633,
lkz633 hat geschrieben:habe eine Klasse ComCOnnection implementiert, so dass auch eine Verbindung vom Sim zu einem realen Bot am serielen Port aufgebaut werden kann.
Klasse, dann sind tolle Neuigkeiten. Welche Library hast du dafür benutzt?
Halt uns auf dem laufenden. :D

Gruß marvin

lkz633
Friends of Marvin
Friends of Marvin
Beiträge: 2
Registriert: 28 Apr 2006, 10:09

Beitrag von lkz633 » 28 Apr 2006, 11:02

Die "offizielle" Klasse CommApi.

http://java.sun.com/products/javacomm/


Die 2er Version unterstütz auch noch offiziell Windows, so dass WIndows, Solaris und Linux unterstützt wird.

Gruss
lkz633

marvin
Wiki Master
Wiki Master
Beiträge: 440
Registriert: 18 Jan 2006, 16:21
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von marvin » 02 Mai 2006, 17:37

Hallo lkz633,

habe gestern deinen Patch aus der ct-Bot Mailingliste erfolgreich unter Linux (Ubuntu 5.10) getestet. Allerdings mit der rxtx Bibliothek.

Den mySmartUSB Programmer einfach auf Daten-Mode gestellt und mit dem ct-Bot verbunden, dann den ct-Sim mit seriellem Bot gestartet und schon hatte ich die Sensor-Werte auf dem Display. Auch Mausbilder werden problemlos übertragen.

Damit gibt es also eine Lösung die mit jedem x-beliebigen USB-UART oder RS232 Modul funktioniert.

Klasse. So hatte ich mir das vorgestellt. Vielen Dank. 8)

Gruß marvin

galdo
Friends of Sonny
Friends of Sonny
Beiträge: 136
Registriert: 23 Mär 2006, 11:51
Kontaktdaten:

Beitrag von galdo » 03 Mai 2006, 09:54

Könntest du mal eine Installationsanleitung ins Wiki stellen...

Danke GALDO

galdo
Friends of Sonny
Friends of Sonny
Beiträge: 136
Registriert: 23 Mär 2006, 11:51
Kontaktdaten:

Beitrag von galdo » 03 Mai 2006, 09:55

chrimo hat geschrieben:Anbei noch einige interessante Funkmodule

http://www.blueserial.de/
Wobei man an dieser Stelle besser warte sollte, bis was offizielles von der c't kommt. Ich gehe mal davon aus, dass sie sich dem Thema "Wireless"-Anbindung nicht entziehen werden ;)

Galdo

marvin
Wiki Master
Wiki Master
Beiträge: 440
Registriert: 18 Jan 2006, 16:21
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von marvin » 03 Mai 2006, 11:17

Hi,

ein Kochrezept für die Installation der Hard- und Software
befindet sich jetzt im Wiki.

Gruß marvin

Antworten