"Erweiterung" Neue Hauptplatine

Erweiterungen zum c't-Bot

Moderator: Moderatoren Team

twam
Friends of Gort
Friends of Gort
Beiträge: 46
Registriert: 19 Feb 2006, 11:59

Beitrag von twam » 30 Mär 2006, 16:30

Den Sinn der LEDs sehe ich bisher nur in Debugging Zwecken. Vor allem der beiden "vorne" kann ich bis dato nicht nachvollziehen. Ich bin gerade am Suchen ob es die FETs in SMD auch noch in Reichelt-kompatibler Art gibt, könnte ja notfalls auch SOT8 oder so sein.

inky
Friends of Gort
Friends of Gort
Beiträge: 59
Registriert: 14 Mär 2006, 13:02
Wohnort: Freiburg

overkill

Beitrag von inky » 31 Mär 2006, 13:14

hi twam,
irgendwie schon übertrieben, für eine 8bit-led-anzeige einen PCF8574 einzusetzen (an wieviele botbastler wird phillips wohl samples verschicken,
bis die merken, was da läuft? - der kostet immehin 10EUR)

mal ne andere frage an die botgemeinschaft: wer von euch kommt mit SMD klar? wenn ja, bis zu welcher grösse?
wenn zuwenig leute so ein board bestücken konnen, lohnt der aufwand nicht.

bin immer noch dafür, eine huckepack-platine für den atmega32 sockel zu bauen-(so kompatibel wie nur irgendwie möglich) - ist mit abstand die kostengünstigste lösung zum aufrüsten an der auch viele interessiert sein werden. Ausserdem kann man so ein kleines platinchen auch für andere zwecke verwenden...
Und wer will schon seine mühsam bestückte orginalplatine ausmustern?

inky

ps: wenn einer seine alte botplatine loswerden will soll er sie mir schicken, ich recycle alles 8)

twam
Friends of Gort
Friends of Gort
Beiträge: 46
Registriert: 19 Feb 2006, 11:59

Beitrag von twam » 31 Mär 2006, 16:45

Hi,

die PCF8574 hab ich alle bei Reichelt für ~1.50EUR gekauft. :)

Grüße

Tobias78
Friends of Gort
Friends of Gort
Beiträge: 90
Registriert: 11 Feb 2006, 13:50
Wohnort: Hamburg

Re: overkill

Beitrag von Tobias78 » 31 Mär 2006, 17:58

inky hat geschrieben: mal ne andere frage an die botgemeinschaft: wer von euch kommt mit SMD klar? wenn ja, bis zu welcher grösse?
also ich hatte mit den SMD Bauteilen auf dem BLUE MP3 Adapter schon meine schwirigkeiten, zum glück waren es nur wenige dann ging's noch, war aber froh das es funktionierte (mehr Glück als Verstand oder so)

Apropros, ich Favorisiere nach einigen Recherchen nun auch anstatt des Redesign des orginal Bots ein Hukepack System mit NSLU2 wie es Turgon hier Vorgeschlagen hat.

Den NSLU2 gibt's momentan z.B. hier für 79€.
Eigentlich ist das ein "lightwight Fileserver" auf Linux basierend, http://nslu2-linux.org hat sich die mühe gamacht die Platine zu analysieren und daruas ist ein großes Fanprojekt entstanden.
U.A. hat das Ding einen nutzbaren I2C Bus wenn man eine Stiftleißte auf einen SMD chip lötet.
außerdem :
100MBit Ethernet,
USB 2.0: -> USB Stick oder 2,5"
-> Bluetooth!
- 266MHz Intel IXP420 CPU (ARM Architektur)
- 32 MB SDRAM
- 8 MB Flash (laut Projektseite auf bis zu 16 MB erweiterbar, aber wozu wenn per USB ein Stick angebunden ist..)
- OS: Linux (Openslug oder Unslung), wow welch Möglichkeiten tun sich da auf.. ich denke an JAVA VM oder/und Mono z.B. oder wie wär's mit Python oder Ruby? :D
Die größe beträgt ca. 9 x 13cm, damit ist es bot-tauglich 8)

Also mein Fazit ist das ding kann alles was ich brauche und ist günstig und man muß wenig löten, was will man mehr?

aprogram
Friends of Marvin
Friends of Marvin
Beiträge: 12
Registriert: 31 Mär 2006, 18:29
Wohnort: Ahrensburg

Stromverbrauch

Beitrag von aprogram » 31 Mär 2006, 18:43

Rein rechnerisch sollte NSLU2 bei 500mA Stromverbrauch und mit 2500mA Akkus 5 Stunden laufen, nimmt man die Motoren hinzu, vielleicht 3,5 -4 . Allerdings sollte man das mal in Ruhe testen, denn http://www.nslu2-linux.org/wiki/HowTo/M ... oweredSlug gibt da keine endgültigen Daten.

rlishere
Friends of Sonny
Friends of Sonny
Beiträge: 161
Registriert: 27 Jan 2006, 19:59
Wohnort: 42657 Solingen

Beitrag von rlishere » 31 Mär 2006, 18:59

Hallo,

irgendwann fällt unter Last die Akkuspannung unter die Mindestbetriebsspannung,
dann ist Schluß,
auch wenn noch ne ganze Menge Kapazität im Akku steckt.
rl

alex
Friends of Marvin
Friends of Marvin
Beiträge: 24
Registriert: 28 Feb 2006, 00:00
Wohnort: Hamburg

Beitrag von alex » 01 Apr 2006, 10:53

Hi,

ich habe hier bei mir ein NSLU2 stehen. Fungiert als File Server, angebunden über WLAN. Funktioniert super, das kleine Teil.

Allerdings, wenn ich mir das Gehäuse ansehe, denke ich, es ist doch etwas groß als Huckepack-Platine. Habe es noch nicht aufgemacht, aber das hier http://www.nslu2-linux.org/wiki/Info/Ph ... eInternals sieht nicht gerade winzig aus. Schätze rund 90x120mm.

Dagegen kommt der von mir favorisierte Gumstix auf 20x80mm. Die Performance sollte reichen: Xscale mit 200 oder 400 MHz.

BTW: Habe auf meiner (ge-unslunged) NSLU2 mal Java laufen lassen. Geht, macht aber keinen Spass.

Viele Grüße,
Alex

twam
Friends of Gort
Friends of Gort
Beiträge: 46
Registriert: 19 Feb 2006, 11:59

Beitrag von twam » 01 Apr 2006, 20:26

Mir ist das ganze auch zu groß! Aber vielleicht könnte man über den NSLU wieder im Originalthread diskutieren und hier bei der Alternativ bleiben... :)

alex_s
Friends of Marvin
Friends of Marvin
Beiträge: 13
Registriert: 10 Apr 2006, 20:47

sehr sehr intressant

Beitrag von alex_s » 10 Apr 2006, 20:50

ich habe heute meinen 2. ct bot bekommen und überlege nun ob ich diese neue hauptplatine verwenden soll oder diesen NSLU2 der natürlich wesentlichmehr leistung hat und für meine fun prejeckte (r2d2, Mini BLADE,Office Kitchen guard) besser geeignet währe weil dieser auch wavs als sprach ausgabe nutzen könnte.

noch kann ich mich nicht entscheiden aber die neue hauptplatine gefällt mir sehr

Tobias78
Friends of Gort
Friends of Gort
Beiträge: 90
Registriert: 11 Feb 2006, 13:50
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Tobias78 » 10 Apr 2006, 22:02

alex hat geschrieben:...sieht nicht gerade winzig aus. Schätze rund 90x120mm.
Die Platine passt, siehe http://www.ctbot.de/forum/fahrbare-schnecke-t222.html

Ich warte aber auch noch.. möchte erstmal sehen welche "offiziellen" Erweiterungen von den "c't-lern" erscheinen. Vielleicht stellt sich doch ein konsequenter Neubau als sinnvoll heraus. Aber man kann ja mal alles Teorätisch durchgehen... Momentan, auch angesichts der vielen Probleme, reicht mir die Entwicklung am Simmulator vollkommen aus, zumal ich da nicht so weiterkomme ich ich's gerne hätte :?

Viviatis
Friends of Gort
Friends of Gort
Beiträge: 56
Registriert: 19 Feb 2006, 12:28
Wohnort: Berlin

Beitrag von Viviatis » 11 Apr 2006, 17:31

Also ich bin mit dem NSLU2 sehr zufrieden und damit erübrigt sich für mich eine leistungsfähigere Grundplatine erst einmal. Ich habe bereits die Hardware des NSLU2 auf 200MHz modifiziert und OpenSlug aufgespielt. Das System bootet ein angepaßtes LINUX hoch und ist über telnet oder ssh erreichbar.

In den nächsten Wochen werde ich einen kleinen Webserver, WLan oder Bluetooth und ein microdrive implementieren. Danach mache ich die Anbindung an den Bot - vermutlich über I²C-Bus. Aber dieser Teil ist mir noch relativ fremd. Viel Geduld ist wohl auch gefragt, denn ich kann leider nur nebenbei und abends am Bot arbeiten.

Auf jeden Fall ist positiv festzustellen, dass OpenSlug ein durchaus ausgereiftes Mini-Linux und aus meiner Sicht für diese Zwecke ideal ist. Die Größe der Platine ist hinnehmbar, wenn man sie an Stelle des Displays und schräg angeordnet anbringt.

Gruß,

Viviatis

Viviatis
Friends of Gort
Friends of Gort
Beiträge: 56
Registriert: 19 Feb 2006, 12:28
Wohnort: Berlin

Beitrag von Viviatis » 11 Apr 2006, 17:45

Entschuldigt bitte, aber ich habe den vorigen Beitrag aus Versehen leider an den falschen thread gehängt....

achiem
Friends of Gort
Friends of Gort
Beiträge: 54
Registriert: 27 Feb 2006, 11:15
Wohnort: Belzig

Beitrag von achiem » 23 Jun 2006, 09:18

Hallo,
gibt es denn eigentlich schon eine echte Platine mit dem ATMega128 oder sogar schon einen funktionierenden Bot damit ??? Das Bild dazu sieht ja echt stark aus...

gruss, achiem

Marinero
Friends of Marvin
Friends of Marvin
Beiträge: 17
Registriert: 29 Mai 2006, 17:28
Wohnort: Darmstadt

Beitrag von Marinero » 26 Jun 2006, 21:44

Hallo zusammen,

was haltet Ihr von diesem neuen Board mit Atmega 128, das im Roboternetz aufgetaucht ist.

Viele Grüße,
Marinero

Morphi2k1
Friends of Gort
Friends of Gort
Beiträge: 54
Registriert: 15 Mär 2006, 19:28
Wohnort: Landshut
Kontaktdaten:

Beitrag von Morphi2k1 » 26 Jun 2006, 23:54

jo schaut scho ned schlecht aus :)

blos blöd dass man den uC selber löten soll und des bei meinerm 2 cm lötkolben ;) unmöglich :)

ich hätte mir des dings da ausgesucht: http://www.roboter-teile.de/Shop/themes ... 8&source=2
muss man allerdings selber verdrahten

Antworten