Kleinhirn und Großhirn - Erweiterung um ein NSLU2

Erweiterungen zum c't-Bot

Moderator: Moderatoren Team

Turgon
Friends of Marvin
Friends of Marvin
Beiträge: 9
Registriert: 12 Mär 2006, 16:50

Beitrag von Turgon » 31 Mär 2006, 02:08

Hallo Viviatis,
das mit dem Terminal/LCD kannte ich noch nicht, würde sich sehr gut an meinem Streamserver machen (nur LCD, sonst wäre kein Platz mehr für die Disk).

Ich löte gerade an einem 4x27 LCD (Pollin: 4,95€) für den ct-Bot, der hat dann noch mehr Platz für Text. Nett wäre auch die Steuerung/Abrufen der Daten per Bluetooth und fahrender Website. 8)

Zum Beschaffungspreis NSLU2 kann ich nur sagen, daß ich damals 65 € bei Reichelt bezahlt hab. Scheint, der Preis ist hochgegangen (Nachfrage gestiegen?) :cry:
Probier mal Amazon, die wollen 85€ haben, dafür kein Porto.

Turgon

Tobias78
Friends of Gort
Friends of Gort
Beiträge: 90
Registriert: 11 Feb 2006, 13:50
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Tobias78 » 31 Mär 2006, 04:12

Viviatis hat geschrieben:Wenn man per USB einen Bluetooth-Stick an den NSLU2 hängt, kann ich mir auch vorstellen, dass mein Bluetooth Desktop zur direkten Eingabe funktioniert. Das Ganze scheint wirklich eine gute Lösung zu sein.
Ach das hatte ich ja noch gar nicht bedacht..
Anstatt eine Fest Verdrahteten Lösung am Bot ist ein Stick auch am Laptop nutzbar..
Wer weder WLAN noch Bluetooth hat fährt mit ein bzw. zwei USB WLAN-Sticks sicherlich am besten. Bluetooth ist als USB-Stick etwas teuerer und natürlich langsamer bei weniger Reichweite. Also -> WLAN Stick für 20€ klingt doch gut.. :)

Nochmal die Frage kann mir jemand erklären wie die Kommunikation des NSLU2 mit dem Bot nachher hardwaremäßig gelößt wird? Per I2C Bus?
Was mich etwas abschreckt ist das gute Lötfähigkeiten benötigt werden ( http://www.staton.us/electronics/open_s ... rface.html )

da reicht meine Ausrüstung und das Können wohl nicht mehr aus...(?)
Zuletzt geändert von Tobias78 am 03 Apr 2006, 23:49, insgesamt 2-mal geändert.

Tobias78
Friends of Gort
Friends of Gort
Beiträge: 90
Registriert: 11 Feb 2006, 13:50
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Tobias78 » 31 Mär 2006, 16:05

http://faster.de/product.php?prodID=1178284 ,hier gibts den NSLU2 für 79€, ist das günstigste was ich momentan an "seriösen" Angeboten gefunden habe.

Viviatis
Friends of Gort
Friends of Gort
Beiträge: 56
Registriert: 19 Feb 2006, 12:28
Wohnort: Berlin

Beitrag von Viviatis » 01 Apr 2006, 22:05

Nachdem in der neuen "linuxuser" nun auch noch ein 4 Seiten langer Artikel über die Vorzüge dieses kleinen Gerätes zu lesen war, habe mir jetzt so einen NSLU2 bestellt! Ich habe zwar keine genauen Maße, aber die Platine dürfte ungefähr 110 mm x 86 mm haben. Damit ist sie kleiner als mein AXIM und hat obendrein noch USB2 und Netzwerk integriert. Ich werde sie dann anstelle des ct-Bot Displays 45° schräg angeordnet aufbauen. Damit ragt sie nicht über den äußeren Radius hinaus. Als Ziel habe ich mir folgende Implementationen gesetzt:

1. Entwicklung eines Steuerungsprogrammes für den Atmega, das die benötigten Anforderungen an die Standard-Fahreigenschaften des Bot umsetzt.
2. Kommunikation Atmega <-> NSLU2 (da habe ich noch keinen Schimmer!)
3. WLan-Anschluß über USB2 Schnittstelle des NSLU2
4. Evtl. Speichererweiterung über die zweite USB2 Schnittstelle des NSLU2
5. Steuerung des Bot und Datenaustausch über Webserver. Damit dürfte dann auch nebenbei die Funktion des Displays ersetzt werden können :D
6. Es muß mehr Akku-Kapazität geschaffen werden, denn der NSLU2 zieht ca. 450 mA, also mehr als der Bot selbst. Ich werde versuchen, den NSLU2 mit 4 Akkus getrennt zu speisen, um ca. 5h Betriebszeit zu erreichen.
7. Bau einer Art Ladebucht, in die der Bot selbständig fährt, wenn die Akkus leer sind.

Mal sehen wie weit ich komme! Bei den Fähigkeiten, die man dem NSLU2 beibringen kann und den bereits erarbeiteten Lösungen auf http://www.nslu2-linux.org bin ich da sehr optimistisch!

Gruß

Viviatis

eax
Friends of Robby
Friends of Robby
Beiträge: 761
Registriert: 18 Jan 2006, 16:16
Wohnort: Karlsruhe

Beitrag von eax » 07 Apr 2006, 19:37

Hi,
das hört sich in der Tat sehr interessant an, bitte möglichst viel berichten :D

Gruß Timo

Viviatis
Friends of Gort
Friends of Gort
Beiträge: 56
Registriert: 19 Feb 2006, 12:28
Wohnort: Berlin

Beitrag von Viviatis » 07 Apr 2006, 20:12

Also: den NSLU2 habe ich mir jetzt gekauft. Ich bin erst einmal sehr positiv beeindruckt. Ich habe ihn gleich auf 200 Mhz frisiert und mache jetzt einen längeren Testlauf mit einer Festplatte als Netzwerkspeicher. Ich teste ihn also quasi in seiner ureigenen Funktionalität.

In der Zwischenzeit werde ich aber erst einmal versuchen meine Entwicklungsumgebung unter Suse Linux 10 hinzubekommen - das macht mir nämlich momentan große Schwierigkeiten. Aber das ist ein anderes Kapitel...

Ich habe mir bereits einen EPOX Bluetooth Adapter für eine der USB-Schnittstellen besorgt. Ursprünglich wollte ich ein kleines WLan für den Bot aufbauen, aber ich habe leider Stahlbetonwände. Bluetooth ist da wahrscheinlich leistungsfähiger. An die zweite USB-Schnittstelle schließe ich einen normalen 256 MByte Speicherstick als Datenträger an.

Dann hänge ich beide Sticks an ein ganz kurzes Kabelstück, das ich dann auf die Rückseite der NSLU2 Platine umklappe. Damit wird das ganze kompakter.

Ich werde ein Bild posten, wenn ich soweit bin...

Achso - ich habe gerade die Überschrift des Thread in "Erweiterung um ein NSLU2" umbenannt. Ich hoffe, das ist ok. Der thread träfe ja sonst nicht mehr so richtig zu... :D
Gruß

Viviatis

Viviatis
Friends of Gort
Friends of Gort
Beiträge: 56
Registriert: 19 Feb 2006, 12:28
Wohnort: Berlin

Beitrag von Viviatis » 28 Apr 2006, 15:34

Hallo zusammen. Ich habe wieder ein paar Fortschritte mit dem NSLU2 gemacht. Nachdem ich OpenSlug testweise auf einem NSLU2 mit USB-Stick installiert hatte, war noch das Problem mit den begrenzten Schreibzyklen auf dem Flash-Speicher zu bedenken. Also habe ich nach einem preiswerten 1-Zoll Microdrive mit USB-Interface Ausschau gehalten. Bei Conrad gibt es zur Zeit so ein Angebot mit 2,2 GByte Festplättchen für 55€. Es nennt sich "Joy Fly". Erste Tests zeigten, dass es sehr gut mit meiner mini Hardware funktioniert. Ich werde jetzt also einen Bot mit Festplatte bauen :-). Natürlich muß ich die Hardware dazu zerlegen und irgendwie am Bot befestigen, da die Gehäuse des Slug und der Festplatte einfach zuviel Raum einnehmen würden.

Ich hoffe, dass die Stromaufnahme des Gesamtsystems c't-Bot / NSLU2 nicht über 800 mA steigt. Dann hätte ich mit meinem Akkupack eine Gesamtlaufzeit von ca. 3h, was ich mir als Zielmarke gesetzt habe. Ich warte jetzt noch auf einen Wlan-USB Stick mit ZD1211 Chipsatz, den ich mir die Tage bestellt habe. Leider sind diese Chipsätze immer schwieriger zu bekommen, aber es soll der einzige USB-Typ sein, der unkompliziert auf dem NSLU2 zu implementieren ist.

Das Wlan habe ich auch bereits eingerichtet - natürlich mit einem c't-Debian Server und IPCop. Nach einigen Anlaufschwierigkeiten mit der IPCop UML läuft das System sehr stabil und soll den Bot ständig über einen Webserver "an der Leine" halten.

Ich halte Euch auf dem Laufenden - aber es ist halt noch viel zu tun!

Gruß, Viviatis

Viviatis
Friends of Gort
Friends of Gort
Beiträge: 56
Registriert: 19 Feb 2006, 12:28
Wohnort: Berlin

Beitrag von Viviatis » 01 Mai 2006, 22:18

Hallo zusammen,

An disem Wochenende bin ich wieder etwas voran gekommen:

1. Ich habe das OpenSlug Linux auf die kleine Festplatte ausgelagert.
2. Der NSLU2 und die Mini-Festplatte haben einen festen Platz auf dem Bot bekommen.
3. Da mir die Akku-Lösung der c't von Anfang an mißfallen hat, habe ich mir ein 5er Pack Akkus besorgt und sie etwas sinvoller angeordnet (siehe Bilder in meiner Gallerie). Auf diese Weise bekomme ich sogar 2 Akku-Pakete in den Bot, was 4,6 Ah entspricht! Damit dürfte auch der zusätzliche Stromverbrauch durch den Linux-Rechner abgedeckt werden.

Für Interessierte: Die Schritte zum Anbauen des NSLU2 Linux Computers habe ich in meiner Foto-Gallerie dokumentiert.

Gruß Viviatis

Antworten