Fuse Bits

Allgemeine c't-Bot Themen
eax
Friends of Robby
Friends of Robby
Beiträge: 786
Registriert: 18 Jan 2006, 16:16
Wohnort: Karlsruhe

Beitrag von eax » 15 Feb 2006, 23:57

In der Tat, danke! :)
Timo -- Meine Beiträge sind unter CC-BY-SA freigegeben

Nightwulf

Beitrag von Nightwulf » 16 Feb 2006, 14:42

Hi,

für alle die auch mySmartUSB verwenden und gerne avrdude verwenden wollen, hier mal ein Link zu einem kleinen Howto dazu:
http://electrons.psychogenic.com/module ... OGuide.php

Gruß,
Nightwulf

FireFox

Beitrag von FireFox » 21 Feb 2006, 17:49

Noch einmal zum Mitschreiben:
Ich würde gerne AVRStudio und den mySmartUSB verwenden (Ponyprog und der mySmartUSB gehen nicht, oder?).

WAS genau muss ich als FuseBits einstellen? Wäre echt nett, wenn jemand mit Ahnung mal z.B. ein, zwei Screenshots machen könnte...

nudelsnack

Beitrag von nudelsnack » 21 Feb 2006, 19:36

Hey firefox,

http://www.heise.de/ct/foren/go.shtml?r ... m_id=89813
Da steht, dass die hex-files fuer die Fusebits auch im CVS stehen jetzt, bzw. auch die konkreten belegungen werden da genannt. Bei mir funktioniert das prima =) Im CVS ist auch eine batch-datei dabei...

eax
Friends of Robby
Friends of Robby
Beiträge: 786
Registriert: 18 Jan 2006, 16:16
Wohnort: Karlsruhe

Beitrag von eax » 22 Feb 2006, 16:41

Genau, man muss die Batch-Datei nur an seinen Programmer anpassen (parallel oder seriell, lpt oder com)
Timo -- Meine Beiträge sind unter CC-BY-SA freigegeben

rlishere

Beitrag von rlishere » 22 Feb 2006, 21:48

Hallo,
wenn das Flashen dann funktioniert kann man sich das Flashtool super in die External Tools von Eclipse einbauen. (5.JPG)

Zum Flashen markiert man im Projekt (C/C++ Projects) die HEX-Datei die geflasht werden soll. dann wählt man in"External Tools" den Namen den man seinem externen Tool gegeben hat.

Es gibt zwei Möglichkeiten den Aufruf einzubinden:

1. Man bindet das Batch-File ein und übergibt als Parameter das HEX-file. (4.JPG)

2. Man ruft nur AVRDude auf und übergibt alle Parameter selbst.(1.JPG)
!!Dieses Beispiel passt bei den Parametern nicht zum Bot, verdeutlicht aber die Vorgehensweise.


Weiterer Vorteil : Man sieht bei der Ausführung alle Meldungen im Eclipse-Konsolenfenster
Die möglichen Variablen (z.B.:"${resource_loc}") sind in der Hilfe von Eclipse gut beschrieben. (Außerdem gibts natürlich alle Batch-Möglichkeiten)

Weiter ist noch wichtig, daß im Common-Tab des Extern Tools der Haken bei 'Display in Favorites menu' bei External Tools gesetzt wird. (2.JPG)

Übrigens kann man so auch bequem die ct-Bot.exe aufrufen, wenn man den Simulator gestartet hat

bis dann
rl

... noch besser wäre die Einbindung ins managedMake, falls jemand Lust hat.
Dateianhänge
1.JPG
(51 KiB) 279-mal heruntergeladen
4.JPG
(48.82 KiB) 313-mal heruntergeladen
5.JPG
5.JPG (3.21 KiB) 5847 mal betrachtet

FireFox

Beitrag von FireFox » 22 Feb 2006, 22:09

Sehr schön, vielen Dank für die Anleitung!!

DoKu

warum sut=11?

Beitrag von DoKu » 24 Mär 2006, 13:15

Hallo zusammen.

Ich habe mal im Datenblatt vom atmeag32 nachgesehen und
SUT=11 bedeutet "reserved".
(atmega32-doc2503.pdf: Seite 29 Tabelle 12.)

Trotzdem funktionert der Bot nur mit dieser Einstellung :?:

Wie passt das zusammen?

Grüße,
Dominik

marvin
Wiki Master
Wiki Master
Beiträge: 415
Registriert: 18 Jan 2006, 16:21
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von marvin » 24 Mär 2006, 13:59

Hallo Dominik,

beim c't-Bot wird ein 'Crystal Oszillator' verwendet, kein 'external Clock'.
Demnach gilt Tabelle 5 S. 25.

Gruß marvin

Morphi2k1

Beitrag von Morphi2k1 » 08 Mai 2006, 20:11

edit:

es geht :D des ist echt super! Danke!

Antworten