Empfehlung für Werkstattausrüstung gesucht...

Alles was man nicht wirklich zuordnen kann

Moderator: Moderatoren Team

Antworten
flateric
Friends of Gort
Friends of Gort
Beiträge: 45
Registriert: 13 Feb 2006, 17:12

Empfehlung für Werkstattausrüstung gesucht...

Beitrag von flateric » 17 Feb 2006, 13:29

Ich habe im Moment nur ein einfachst Multimeter und eine Lötstation...

Nun überlege ich in der Wartezeit auf meinen Bausatz die Werkstattausrüstung zu erweitern.

Ich möchte über den c't bot hinaus das alte Hobby wieder etwas vertiefen...

Welche Netzteile, Multimeter, Oszilloskope usw. benutzt Ihr? Mit welchen Erfahrungen?

Ich würde mich über Infos freuen um Fehlkäufe zu vermeiden. Mein Motto ist aber auch wer billig kauft, kauft zweimal... Der Preis ist schon wichtig, aber die Möglichkeiten und Funktionen sind wichtiger.

Grüße aus B
Zuletzt geändert von flateric am 20 Feb 2006, 19:06, insgesamt 2-mal geändert.

juun
Friends of Gort
Friends of Gort
Beiträge: 98
Registriert: 13 Feb 2006, 10:10
Wohnort: Schweiz, Kanton Bern

Beitrag von juun » 17 Feb 2006, 13:36

Ich habe ein ganz billigen Multimeter, der reicht aber volkommen aus. Die messgenauigkeit hat auch nicht so viel mit dem Preis zu tun, hoffe ich zumindest :wink: . Lötstation hab ich auch nicht :( nur ein 25 Watt Kolben aber das geht mit dem genauso gut. Ein Oszilloskope ist eigentlich nicht notwendig, da kaufst du lieber einen neuen ATMega als so ein teures Ding.
Gruss Juun

chrimo
Friends of Sonny
Friends of Sonny
Beiträge: 192
Registriert: 24 Jan 2006, 20:50
Wohnort: Sauensiek (Stade)
Kontaktdaten:

Beitrag von chrimo » 17 Feb 2006, 13:47

Beim Spielen mit der Digitaltechnik hat sich bei mir immer
ein TTL-Tester bewährt...
Man sieht ganz schnell und unkompliziert den Pegel einer Leitung oder Pins.
Bye
Chrimo
~+++~ath
No carrier
#§%$"=?`!

Atomos
Friends of Gort
Friends of Gort
Beiträge: 39
Registriert: 09 Feb 2006, 10:32
Wohnort: Langenhagen

Beitrag von Atomos » 17 Feb 2006, 14:16

chrimo hat geschrieben:Beim Spielen mit der Digitaltechnik hat sich bei mir immer
ein TTL-Tester bewährt...
Geht mir genauso, daher habe ich mal einen "Engineer's assistent" nachgebaut - ideal für Digitalschaltungen.

Siehe andere Seite

Funktionen:
- Logikpegel
- Frequenz
- Logikanalysator
- seriellen Datenstrom empfangen/decodieren

flateric
Friends of Gort
Friends of Gort
Beiträge: 45
Registriert: 13 Feb 2006, 17:12

Beitrag von flateric » 17 Feb 2006, 22:11

@chrimo

Welchen TTL Tester benutzt Du?

chrimo
Friends of Sonny
Friends of Sonny
Beiträge: 192
Registriert: 24 Jan 2006, 20:50
Wohnort: Sauensiek (Stade)
Kontaktdaten:

Beitrag von chrimo » 17 Feb 2006, 22:17

Eigenbau, damals im vorbereitenden Praktikum zum Studium bei der Firma Dr.Neuhaus Mikroelectronik (1988)...
Lang ist es her, funktioniert aber noch immer 8-)
bye
Chrimo
~+++~ath
No carrier
#§%$"=?`!

flateric
Friends of Gort
Friends of Gort
Beiträge: 45
Registriert: 13 Feb 2006, 17:12

Beitrag von flateric » 19 Feb 2006, 17:56

Hmm.... :? :( :( :( :( Schade ich hatte auf einige Anregungen gehofft...

Antworten