Programmierung des Bots in Bascom-Basic

c't-Bot Programmierung in Basic

Moderator: Moderatoren Team

jack
Friends of Marvin
Friends of Marvin
Beiträge: 7
Registriert: 06 Mär 2006, 09:30
Wohnort: Clausthal

Beitrag von jack » 06 Mär 2006, 09:59

Hallo,

die Idee mit Bascom finde ich ganz ausgezeichnet. Jetzt erst habe ich überhaupt Lust auf den ct-bot bekommen. Bis jetzt hab ich zwar nur den
89C2051 in Assembler programmiert (MCS-51 Assembler + Galep-4),
aber Bascom ist anscheinend auch eine schön kompakte Umgebung. Außerdem freue ich mich auf die In-System-Programmierung. Leider
geht das bei Bascom nur über den Parallel-Port, oder sehe ich das falsch?
Jetzt fehlt mir nur noch der Programmieradapter. Funktioniert der von
PonyProg? Wer hat einen gebaut?

Herzliche Grüße aus dem verschneiten Oberharz

Jack

noxon
Moderator
Moderator
Beiträge: 192
Registriert: 18 Jan 2006, 11:19
Wohnort: Hamm, NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von noxon » 06 Mär 2006, 12:56

Bascom kann auch mit Programmern über den seriellen Port kommunizieren.
Auch mit meinem klappt das ohne Probleme. Der wird über einen virtuellen seriellen Port angesteuert. In wirklichkeit läuft es dann über USB.

Es ist wirklich sehr praktisch, wenn man mit zwei Knopfdrücken das Programm kompilieren und sofort auf den Bot übertragen kann.
Ein IO-Port kann drei verschiedene Zustände einnehmen. Input, Output und Kaputt. Müsste es dann nicht IOK-Port heißen?

m.artmann
Friends of Marvin
Friends of Marvin
Beiträge: 8
Registriert: 04 Feb 2006, 18:11
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von m.artmann » 06 Mär 2006, 13:01

Hallo Jack,

BASCOM kommt, neben seriellen Programmern, auch mit USB ISP Programmern zurecht.
Such einfach mal beim BASOCM Hersteller ( http://www.mcselec.com ) nach "USB-ISP Prog".
Einziger Wermutstropfen ist leider der Preis von 50€ :-(

Gruß
m.artmann

kaktus
Friends of Marvin
Friends of Marvin
Beiträge: 1
Registriert: 06 Mär 2006, 13:50

basic translator to C

Beitrag von kaktus » 06 Mär 2006, 14:07

Ich habe ein Basic (like) translator gerschriben der basic zum c übersätzt.
Zur zeit nur in expriment-modus (für ATMEGA32)
WinAvr wird benötigt.

Zur zeit kann es:

- Inline c
- If, While, For
- Funcs und Procs
- Try - else
- Function callbacks (registation of call-back function)
-
Wegen GC habe ich es leider in mein eigenes OS eingebettet.

Ich brauche einige wochen um ein "FAQ" zu schreiben, dann wäre es möglich das limitiert zu verteilen (wenn jemand intressiert ist)

Schätzungsweise 10-20% langsamer als c.

Cheers

jack
Friends of Marvin
Friends of Marvin
Beiträge: 7
Registriert: 06 Mär 2006, 09:30
Wohnort: Clausthal

Beitrag von jack » 06 Mär 2006, 16:58

Hallo noxon, hallo m.artmann,

Vielen Dank für eure Antwort. Ich werde mir den myavr-usb-programmer bestellen. Bin schon gespannt.

Grüße aus dem Harz

Jack

jack
Friends of Marvin
Friends of Marvin
Beiträge: 7
Registriert: 06 Mär 2006, 09:30
Wohnort: Clausthal

Beitrag von jack » 07 Mär 2006, 06:40

Hallo Karsten,
ich bin leider etwas spät dran, aber ich hab die Bascom-Diskussion erst jetzt durch einen Link im ct-forum entdeckt.
Als ich Dein Programm kompiliert habe, war ich doch überrascht, daß da 652 Byte rauskommen.
Ist denn die Prozedur getrc5 so groß? Die Bitschieberei kann ja nicht soviel ausmachen.

Freundliche Grüße

Jack

KarstenHoffmann
Friends of Marvin
Friends of Marvin
Beiträge: 17
Registriert: 06 Feb 2006, 21:18

Beitrag von KarstenHoffmann » 07 Mär 2006, 19:10

Hallo Jack,
ich gehe mal davon aus, dass das Einlesen der Fernbedienung nicht ganz ohne ist. Wenn Du Dir das mal im C-Code anschaust, sieht das nicht ganz simpel aus. Im Bascom ist es auf alle Fälle eine Interruptserviceroutine, die dafür benutzt wird.

Gruß

Karsten

Antworten