Abstandssensoren pulsen...

Alles zum Thema Sensoren

Moderator: Moderatoren Team

Michael
Friends of Marvin
Friends of Marvin
Beiträge: 7
Registriert: 16 Mai 2006, 23:34
Wohnort: Karlstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Michael » 19 Mai 2006, 12:10

Hallo PumpkinEater,
Es war aber ein deutlicher Abstand zischen den beiden zu erkennen, ungefähr so groß wie der Abstand der Sensoren zueinander.
das kann u.U. zuwenig sein. Wir hatten anfangs bei Boris auch solche Sharp-Probleme. Ursprünglich waren 4 Sharps nach vorne gerichtet, jetzt sind es nur noch 3. Die gegenseitige (optische) Beeinflussung war zu stark. Wie oben schon gesagt, würde das "Schielen" das Ergebnis bestimmt verbessern.
Meiner Erfahrung nach sollte man sich von dem Sensor nicht zuviel versprechen. Der ist normalerweise in automatisch spülenden Pissoirs drin.;-)
die Störungen beseitigen, allerdings nur für den statischen Fall. Wenn ich den Roboter dann etwas drehte, waren die Störungen wieder da,
vielleicht doch noch zusätzlich ein elektrisches Problem?
Hier hatte xaver ja schon Oszibilder gepostet, die sich mit meinen Beobachtungen decken. Hier beeinflussen sich die Sharps über die Versorgungsspannung.


@inky:
wolle mal sehen, wie sich ein zweiter aktiver sharp auf das bild des anderen auswirkt.....
hmm, ich glaube nicht, daß da ein erkennbares Bild zusammenkäme.
nach aussen schielen hat nix gebracht (2beilagscheiben, bei mir sind die sharps wie auf deinem bild vom 18.5.)
also quer mit dem Stecker nach oben/unten? Das Gehäuse des Sharps sollte nicht verspannt werden, die ganze Optik im inneren verschiebt/verdreht sich dabei.
oder dachtest du da mehr an 45grad?
nein, beim CT-Bot denke ich, daß 10° ausreichen sollten.
Wenn die Sensoren quer stehen sollte es etwas mehr sein.
Hierhatten wir anfangs ein ähnliches Problem. Man sieht, daß die Halterung der Sensoren nur noch mit einer Schraube befestigt ist. Damit die Sensoren nach außen schielen können.

Gruß, Michael

PumpkinEater
Friends of Gort
Friends of Gort
Beiträge: 65
Registriert: 18 Jan 2006, 12:39
Wohnort: Region Düsseldorf

Beitrag von PumpkinEater » 19 Mai 2006, 13:23

Michael hat geschrieben: Hier hatte xaver ja schon Oszibilder gepostet, die sich mit meinen Beobachtungen decken. Hier beeinflussen sich die Sharps über die Versorgungsspannung.
Die Oszillogramme zeigen die Ausgangsspannungen der Sensoren, nicht die Versorgungsspannung. Ich habe den Thread eben nochmal quer gelesen, aber keinen Hinweis oder Vermutung gefunden, dass es eine Beeinflussung über die Versorgungsspannung ist. Könnte also auch bei Xaver eine optische Interferenz sein.
Gruß
PumpkinEater

Michael
Friends of Marvin
Friends of Marvin
Beiträge: 7
Registriert: 16 Mai 2006, 23:34
Wohnort: Karlstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Michael » 19 Mai 2006, 23:08

Hallo PumpkinEater,
Die Oszillogramme zeigen die Ausgangsspannungen der Sensoren, nicht die Versorgungsspannung.
ja, klar. Aber wie ich schon sagte, die gegenseitige Beeinflussung über die Versorgung ist möglich und bei mir beobachtet/gemessen worden.
Gruß, Michael

Antworten