Distanzsensoren immer 999 im devel-Projekt

Die Programmierung des c't-Bot
Antworten
PaSam

Distanzsensoren immer 999 im devel-Projekt

Beitrag von PaSam » 07 Okt 2007, 11:12

Hallo,

wenn ich das devel Projekt auschecke und es kompeliere und auf meinen ct'bot flashe bekomme ich aufm Display bei den Distanzsensoren ganze zeit 999.

Ich habe die Kalibrierung der Distanzsensoren durchgeführt, beim verändern der Datei sensor_correction.h und das flashen bekomme ich auch ganze zeit die werte 999.

Ich habe zur Testzwecken eine test.hex geflasht. Mit der ich dann auf dem display werte erhalte. Somit ist das nicht funktionieren meiner Distanzsensoren auch ausgeschlossen.


falls mir jemand behilflich sein kann, danke ich im Voraus.

mfg

Gisbert

Beitrag von Gisbert » 07 Okt 2007, 20:09

Hallo PaSam.

Hast Du nach der Anpassung der Korrekturwerte in der Datei sensor_correction.h und anschließendem kompilieren des Codes auch die ct-Bot.eep auf den Bot übertragen?
Der Code im devel-Zweig des SVN liest die Korrekturwerte für die Sensoren aus dem EEPROM. Dieses wird jedoch normalerweise beim flaschen gelöscht. Daher muss die eep Datei jedesmal neu auf den Bot geladen werden.
Man kann das EEPROM durch entsprechendes setzen der Fusebits auch schützen. Wie das geht steht z.B. hier.
Die älteren Test.hex entstammen dem stable-Zweig des SVN und verwenden das EEPROM noch nicht. Daher funktionieren die Sensoren mit diesen.

Gruß
Gisbert

PaSam

Beitrag von PaSam » 07 Okt 2007, 21:15

Ich danke dir für die schnelle Antwort Gisbert.

Ich hab da noch eine Frage. Ich flashe meinen Bot mit AVR Studio mit dem mki II .
Dort hat man auch die Möglichkeiten die Fuse bits per Maske anzuklicken.
Doch leider habe ich auf der gegebenen Link-Seite:

http://www.heise.de/ct/projekte/machmit ... wiki/Flash

keinen richtigen hinweis bekommen, was ich da genau anklicken soll..
Könntest du mir evtl. helfen was ich da am besten anklicken soll ?

Ich danke dir schon im Voraus.


mfg

Gisbert

Beitrag von Gisbert » 07 Okt 2007, 23:11

Ich benutze den BlueMP3 mit PonyProg und kann daher keine zuverlässige Aussage zum AVR-Studio und dem mkII machen.

In diesem Post findest Du zwei Bilder die die grundsätzlichen Einstellungen des Studios inkl. der Fuses zeigen.

Welche Änderungen Du vornehmen musst um das EEPROM zu schützen kann ich aber nicht sagen.
Das sollte wohl jemand machen der sich damit auskennt.

Gruß
Gisbert

Antworten