Probleme mit den Sharp GP2D12

Alles zum Thema Sensoren & Aktoren.
DoKu

Beitrag von DoKu » 21 Sep 2006, 23:14

Hi,
jon hat geschrieben: Der Kondensator fälscht die Ergebnisse ab. Das heißt, dass das Ergebnis stark wankt und bei der Entfernungsänderung das Ergebnis sich nur ganz langsam ändert.
Funktioniert es bei jemand anderem so?
Welche Werte hast Du denn für R und C verwendet?
evtl Foto der Teile posten.

Grüße,
Dominik

jon

Beitrag von jon » 05 Okt 2006, 16:41

Ich habe diese Teile (wie du mal geschrieben hattest):
Widerstand:3.3kOhm
Kondensator:2.2uF

jon

DoKu

Beitrag von DoKu » 05 Okt 2006, 21:42

Hi,

Kannst Du mal mit einem Multimeter die Spannung am
Atmega32 Pin 40 (ADC Abstand Links) messen, wenn der Bot nach
vorne >80cm freie sicht hat, und dann die Hand ca 10cm vor den sensor
halten (von der Seite aus, damit der Sensor ausgang einen "Sprung" macht).
Dabei das MM beobachten. Bei mir ist da keine Zeitverzögerung festzustellen.
Kannst du mal schätzen wie lange es bei dir dauert, bis sich die ~2.5V eingestellt haben

Eine Darstellung hab ich angehängt.
Die Abszissenteilung ist 0.2 sec
Die Ordinate sind die (unbehandelten) AD Werte

Dominik
Dateianhänge
dist.png
Abstandssensoren 10 cm inf cm
(5.6 KiB) 266-mal heruntergeladen

jon

Beitrag von jon » 06 Okt 2006, 12:18

Der Sensor macht bei mir auch einen großen Sprung, wenn ich die Hand erst bei 80cm und dann bei 10cm hinhalte.
Nur ist der Schwankungsbereich extrem groß. Das heißt, dass er +-30 misst (alle Entfernungen).

Sorry, aber deine Darstellung verstehe ich nicht so ganz.

jon

DoKu

Beitrag von DoKu » 07 Okt 2006, 14:24

Hi,

Ok, ist ein schlechtes Bild, war ein quick-shot ;-)
Das Diagram zeigt die AD-Messwerte über der Zeit aufgetragen.

Bis 1.2 Sekunden ist der Sensor (einigermaßen) frei blickend.
Dann habe ich meine Hand ca 10cm vor den Sensor gehalten
(von der Seite reinbewegt). Innerhalb von 0.1 sekunden ist der
Sensorwert auf 450 (~2.2Volt) angestiegen.
Ich habe versucht die Hand möglichst ruhig zu halten
(über 0.8 sekunden), dann wieder zur Seite weggezogen.
Der Sensorwert ist auf ~25 (~0.2Volt) gefallen

Ich werde die Messung nochmal mit reproduzierbaren
Rahmenbedingungen (mechanisch) wiederholen.

Dominik

inky

RC

Beitrag von inky » 17 Okt 2006, 15:28

hi jon,

biste sicher, das 3.3k und 2.2uF?

wenn der c ein elko, ist er auch richtig gepolt?
(bei smd tantalC ist der strich übrigens der pluspol...)

inky

jon

Beitrag von jon » 17 Okt 2006, 20:11

Ich wede die Polung nochmal kontrolieren. Ich meine aber, dass das stimmt.

jon

jon

Beitrag von jon » 18 Okt 2006, 15:24

Ich habe die Polung kontrolliert und sie stimmt.

jon

RexMechanicus

Beitrag von RexMechanicus » 27 Mär 2007, 23:28

Hallo,

nach dem ich die Test Demos mit nem GalEP III von conitec in
den ct Bot geschmissen habe bekomme ich bei den GP.... sensoren
total verschiedene Werte.

Einmal um die 900 und einmal 100-200.

ist ein Sensor Defekt ????.

Wofür eine SW Camera?

wenn man direkt in die GP.. Sensoren schaut kann man bei den kleinen
"Flächen" die IR diode schwach leuchten sehen.

Was bei mir auch beide gleich stark machen.

eax
Friends of Robby
Friends of Robby
Beiträge: 786
Registriert: 18 Jan 2006, 16:16
Wohnort: Karlsruhe

Beitrag von eax » 28 Mär 2007, 01:06

Hi,
RexMechanicus hat geschrieben: Einmal um die 900 und einmal 100-200.
Wie ändern sich die Werte denn, wenn sich der Abstand ändert?
RexMechanicus hat geschrieben: ist ein Sensor Defekt ????.
Oder die Verbindung zum µController ist nicht okay.
RexMechanicus hat geschrieben: Wofür eine SW Camera?
wenn man direkt in die GP.. Sensoren schaut kann man bei den kleinen
"Flächen" die IR diode schwach leuchten sehen.
richtig, das geht auch ohne Cam wunderbar. :-)

Gruß Timo
Timo -- Meine Beiträge sind unter CC-BY-SA freigegeben

RexMechanicus

Beitrag von RexMechanicus » 28 Mär 2007, 23:27

Hallo,

die Werte ändern sich dahin das beim linken Sensor
die werte um die 100 rauf und runter gehen.
Aber nie unter 100.
und Beim rechten von 900 bis 990.
bekommt man so einen Sensor eigentlich "Günstig" ??.
diesen GP... von SHARP.


Gruß Rex

eax
Friends of Robby
Friends of Robby
Beiträge: 786
Registriert: 18 Jan 2006, 16:16
Wohnort: Karlsruhe

Beitrag von eax » 29 Mär 2007, 15:12

Hi,

bei mir liegen die Werte zwischen 36 (80 cm Entfernung) und 500 (8 cm Entfernung).

Ich würde erstmal die Verbindung zwischen Sensor und µC prüfen, anstatt einen Neuen zu kaufen. ;-)

Gruß Timo
Timo -- Meine Beiträge sind unter CC-BY-SA freigegeben

rlishere

Beitrag von rlishere » 29 Mär 2007, 18:32

Hallo,

vielleicht mal die beiden Sensoren vertauschen,

(wandern die Meßwerte mit?)

oder ein Poti an den Meßeingang, um den Signalweg zum AVR zu prüfen.

bis dann
rl

RexMechanicus

Beitrag von RexMechanicus » 01 Apr 2007, 21:26

Hallo,

habe die Kabel der motoren abgezogen(damit ctBot nicht fährt).
Den linken Kabebaum abmontiert und die Spannung gemessen.
Bei Pin 1 und Pin 3 lagen jeweils ca 4,6 Volt an. (GP12....)
Den rechten Kabelbaum abmontiert.
Pin 1 hier 0,5 volt Pin 3 4,7Volt.
Habe auch schon mit dem Gedanken gespielt die Kabelbäume
mal zu tauschen aber wegen der Polung des Fototransistors auf der
rechten Seite (Für die Klappe) lieber gelassen.
habe den linken Sensor vom Pfeiler mit Tesa isoliert.
Kabel aufgesteckt ..... seltsam.... nun tut der linke auch bis 999 runter
bis nach 0. Und das gleiche (je nach Hinderniss) mit dem Rechten.

Nun arbeitet der Photoempfindliche-Widerstand unterschiedlich.
Der rechte Wert im LCD bleibt immer bei 3xx whärend der Linke
ganz bis Null geht.

Werde doch wohl nicht nen falschen Widerstand eingebaut haben.

Ist das normal wenn die weiße LED richtig grell Hell leuchtet und die anderen nicht so?

Gruß Rex :D

HolgiT

Beitrag von HolgiT » 02 Apr 2007, 10:53

Hi,
RexMechanicus hat geschrieben: Ist das normal wenn die weiße LED richtig grell Hell leuchtet und die anderen nicht so?
Zumindest bei mir leuchtet die Weiße auch deutlich heller als die anderen. Vielleicht werden die weißen LEDs ja eher für "Beleuchtungszwecke" eingesetzt als zur einfachen Signalisierung und haben deswegen etwas mehr Lichtstärke?

Holger

Antworten