ct-Bot -> Libre-Bot? - Diskussion zur Zukunft des ct-Bots

Allgemeine Themen zum c't-Bot und c't-Sim

Moderator: Moderatoren Team

Re: ct-Bot -> Libre-Bot? - Diskussion zur Zukunft des ct-Bot

Beitragvon Nightwalker-87 » 21. Apr 2017, 22:44

Hallo an alle,

@anonybot: stimme überwiegend zu, hier noch ein paar kleine Ergänzungen/Anmerkungen zu deinen Punkten:

zu 1) falls es hinsichtlich Administrationsmöglichkeiten (Webserver) keine Perspektive geben sollte, könnte man diskutieren ob die Domain inklusive der Projektinhalte transferiert werden könnte. Aber ich würde hier erstmal ganz vorne anfangen und Marvin fragen wie die derzeitige Situation eigentlich ist und was ggf. möglich wäre (er sich vorstellen könnte) oder was nicht. Er hat ja die aktive Forumsadministration und domain von lomdar67 übernommen (siehe viewtopic.php?f=5&t=1186).

zu 3.1) gute Idee, so weit hatte ich gar nicht geschaut. Macht aber durchaus Sinn die Strukturen mal zu straffen, dabei sollte man aber ein wachsames Auge auf potentiell noch nützliche Inhalte werfen, sofern es zu Aufräum-Aktionen kommen sollte. Im Zweifelsfall sollte man betroffenen Content vorsichtshalber nochmal sichern. Ich erkläre mich gerne dazu bereit in diesem Punkt aktiv zu werden.

zu 3.2) aus meiner Sicht wichtig, sollte man unbedingt klären.

zu 5) Hier ist sehr wahrscheinlich die Redaktion von Heise Online die richtige Adresse. Segor ist vermutlich nur für die Fertigung und den Vertrieb der Komponenten zuständig gewesen in Kooperation mit heise. Auch wenn Benjamin Benz dessen "Kind" das Projekt zu sein scheint nicht mehr bei heise tätig ist, vermute ich, dass der Verlag auch die Rechte am HW-Design hat. Zusammen mit den Online-Inhalten (ohne die Software, da GPL) dürfte zunächst erstmal das hier gelten: "Alle Rechte vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags." (https://www.heise.de/ct/impressum.html) Daher ist eine Anfrage an den Verlag nicht verkehrt sondern notwendig. Bis sich diese Frage geklärt hat und die perspektivischen Möglichkeiten klar sind sollte man man die anderen vorgeschlagenen Schritte (die sicher nicht verkehrt sind) erst noch mal zurückstellen.

zu 6)
A) a2) würde ich noch zurückstellen (siehe oben)
B) kann aus meiner Sicht begonnen werden ...
C) cI) Hardware, würde ich noch zurückstellen (siehe oben)
cII) hier kann ja wie gewohnt am Code weiter optimiert werden, da die Rechte-Situation dank GPL-Lizenz klar ist. Hier gibt es glaube ich erstmal wenig Diskussionsbedarf.
eax könnte ja ggf. (sofern er Lust hat :lol: ) mal einen neuen Thread zu diesem Thema aufmachen und seine aktuellen Ideen kurz skizzieren.
Weiteres würde ich wie in einem vorletzten Beitrag bereits angemerkt nur mal "vorsichtig andenken".

Viele Grüße
Tim
Nightwalker-87
Friends of Marvin
Friends of Marvin
 
Beiträge: 25
Registriert: 16. Apr 2017, 23:40

Re: ct-Bot -> Libre-Bot? - Diskussion zur Zukunft des ct-Bot

Beitragvon anonybot » 21. Apr 2017, 23:01

Nightwalker-87 hat geschrieben:zu 3.1) gute Idee, so weit hatte ich gar nicht geschaut. Macht aber durchaus Sinn die Strukturen mal zu straffen, dabei sollte man aber ein wachsames Auge auf potentiell noch nützliche Inhalte werfen, sofern es zu Aufräum-Aktionen kommen sollte. Im Zweifelsfall sollte man betroffenen Content vorsichtshalber nochmal sichern. Ich erkläre mich gerne dazu bereit in diesem Punkt aktiv zu werden.


...nur als Klarstelltung: mit "aufräumen" meinte ich nicht "löschen". Ich meinte damit nur, "Threads dorthin moven, wo sie hingehören (sollten)". Meiner Meinung nach sollte niemals irgendetwas gelöscht oder geschlossen werden, was ein User an Text beigetragen hat (höchstens als "veraltet" markiert werden).

Nightwalker-87 hat geschrieben:zu 5) Hier ist sehr wahrscheinlich die Redaktion von Heise Online die richtige Adresse. Segor ist vermutlich nur für die Fertigung und den Vertrieb der Komponenten zuständig gewesen in Kooperation mit heise. Auch wenn Benjamin Benz dessen "Kind" das Projekt zu sein scheint nicht mehr bei heise tätig ist, vermute ich, dass der Verlag auch die Rechte am HW-Design hat. Zusammen mit den Online-Inhalten (ohne die Software, da GPL) dürfte zunächst erstmal das hier gelten: "Alle Rechte vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags." (https://www.heise.de/ct/impressum.html) Daher ist eine Anfrage an den Verlag nicht verkehrt sondern notwendig. Bis sich diese Frage geklärt hat und die perspektivischen Möglichkeiten klar sind sollte man man die anderen vorgeschlagenen Schritte (die sicher nicht verkehrt sind) erst noch mal zurückstellen.


Hier noch als Ergänzung: Segor hat die Projektdateien vom Platinenlayout, soviel habe ich schonmal nebenbei in Erfahrung gebracht. Alles weitere kann meiner Meinung nach in Erfahrung gebracht werden, wenn unter uns klar ist, ob OpenSourceHardware des ct-Bots das erste Ziel ist oder nicht.

Wer noch etwas Genaues zur rechtlichen Situation weiß, bitte sagen, damit wir eine Infobasis dazu bekommen.
anonybot
Friends of Sonny
Friends of Sonny
 
Beiträge: 110
Registriert: 7. Okt 2015, 00:14

Re: ct-Bot -> Libre-Bot? - Diskussion zur Zukunft des ct-Bot

Beitragvon Nightwalker-87 » 21. Apr 2017, 23:15

...nur als Klarstelltung: mit "aufräumen" meinte ich nicht "löschen". Ich meinte damit nur, "Threads dorthin moven, wo sie hingehören (sollten)". Meiner Meinung nach sollte niemals irgendetwas gelöscht oder geschlossen werden, was ein User an Text beigetragen hat (höchstens als "veraltet" markiert werden).


"Löschen" habe ich ja auch nicht gesagt. Archivieren wäre angebracht und wohl einfacher zu realisieren als Inhalte groß "rumzuschieben". Allerdings macht es dann auch keinen Sinn potentiell noch relevantes jedes mal im Archiv suchen zu müssen... Das war damit gemeint ("sichern" war da als Begriff vllt etwas ungünstig gewählt, "beibehalten" trifft es wohl eher).
Nightwalker-87
Friends of Marvin
Friends of Marvin
 
Beiträge: 25
Registriert: 16. Apr 2017, 23:40

Re: ct-Bot -> Libre-Bot? - Diskussion zur Zukunft des ct-Bot

Beitragvon marvin » 22. Apr 2017, 16:20

Hallo @all,

da tut sich ja wieder mal etwas im Forum :) .

Was die Domain ctbot.de (Wiki und Forum) betrifft. Diese befinden sich auf meinem privaten Webspace bei 1blu zusammen mit anderen von mir gepflegten Websites. Deshalb kann ich niemand anderem FTP oder Datenbank Zugriff erlauben. Über einen Domain Umzug ließe sich aber natürlich reden. Dagegen hätte ich nichts einzuwenden.

Was die Portierung des Contents auf andere Foren bzw. Wiki Systeme betrifft: Hier kann ich höchstens Datenbank Abzüge liefern. Für Portierung fehlt mir schlichtweg die Zeit.

Die Idee eines Libre-Bots finde ich prinzipiell ok. Ich würde hier auch sicher einiges an Fachwissen beisteuern können. Solange die Rechte-Frage nicht geklärt ist, würde ich hier aber nicht viel Gehirnschmalz reinstecken. Für eine neue Roboterplattform gehen meine persönlichen Vorlieben auch eher in Richtung Arduino und Raspberry Pi.

Am Wiki kann man sich jetzt wieder anmelden. Das war wegen der ständigen Spam Attacken deaktiviert. Schreibzugriff geht allerdings erst nach bestätigen der automatischen Zugangs-Mail.

Wem soll ich Admin oder Mod Rechte für Forum und Wiki geben? bitte melden

LG Peter (aka marvin)
marvin
Wiki Master
Wiki Master
 
Beiträge: 432
Registriert: 18. Jan 2006, 17:21
Wohnort: Berlin

Re: ct-Bot -> Libre-Bot? - Diskussion zur Zukunft des ct-Bot

Beitragvon anonybot » 22. Apr 2017, 16:47

Danke marvin für Deine schnelle Rückmeldung (wobei in der Angelegenheit ja nichts eilt).

marvin hat geschrieben:Was die Domain ctbot.de (Wiki und Forum) betrifft. Diese befinden sich auf meinem privaten Webspace bei 1blu zusammen mit anderen von mir gepflegten Websites. Deshalb kann ich niemand anderem FTP oder Datenbank Zugriff erlauben. Über einen Domain Umzug ließe sich aber natürlich reden. Dagegen hätte ich nichts einzuwenden.


Danke für die Infos, nehme ich im Ausgangspost mit auf. Was daraus effektiv gemacht wird sollte dann in einem zweiten Schritt über ein Voting entschieden werden.

marvin hat geschrieben:Was die Portierung des Contents auf andere Foren bzw. Wiki Systeme betrifft: Hier kann ich höchstens Datenbank Abzüge liefern. Für Portierung fehlt mir schlichtweg die Zeit.


Danke für die Klarstellung, nehme ich ebenfalls so mit im Ausgangspost auf.

marvin hat geschrieben:Die Idee eines Libre-Bots finde ich prinzipiell ok. Ich würde hier auch sicher einiges an Fachwissen beisteuern können. Solange die Rechte-Frage nicht geklärt ist, würde ich hier aber nicht viel Gehirnschmalz reinstecken. Für eine neue Roboterplattform gehen meine persönlichen Vorlieben auch eher in Richtung Arduino und Raspberry Pi.


Gut, dann trage ich Dich in die Liste pot. "Helfer" der dritten Arbeitsgruppe ein ("potentiell", weil nichts verpflichtend ist, nur als erste Übersicht).

Am Wiki kann man sich jetzt wieder anmelden. Das war wegen der ständigen Spam Attacken deaktiviert. Schreibzugriff geht allerdings erst nach bestätigen der automatischen Zugangs-Mail.

marvin hat geschrieben:Wem soll ich Admin oder Mod Rechte für Forum und Wiki geben? bitte melden


Ich schlage vor, dass das ebenfalls gemeinschaftlich entschieden wird, wenn wir darüber abgestimmt haben wie wir mit der Situation (die sich durch Deine Infos nun weiter und genauer aufgeklärt hat) umgehen.

@all:

Ich habe alle bisherigen Antworten versucht im Ausgangs-Post zusammenzutragen. Ich schlage vor das jetzt mal zwei Wochen sacken zu lassen, damit jeder Zeit hat, hier Anmerkungen dazu zu geben, die ich dann einpflege. Als zweiten Schritt schlage ich vor, über die zusammengetragenen Optionen abstimmen zu lassen. Einverstanden?
anonybot
Friends of Sonny
Friends of Sonny
 
Beiträge: 110
Registriert: 7. Okt 2015, 00:14

Re: ct-Bot -> Libre-Bot? - Diskussion zur Zukunft des ct-Bot

Beitragvon Nightwalker-87 » 22. Apr 2017, 18:23

OK :wink:.
Melde mich auf jeden Fall schonmal im Wiki an. Danke Marvin.
Nightwalker-87
Friends of Marvin
Friends of Marvin
 
Beiträge: 25
Registriert: 16. Apr 2017, 23:40

Re: ct-Bot -> Libre-Bot? - Diskussion zur Zukunft des ct-Bot

Beitragvon V2 » 23. Apr 2017, 02:31

...ja, schaun wir mal ;)

Ich bin momentan auswärts unterwegs, nur "ganz wenig Internet" :?

Viktor
V2
Friends of Johnny-5
Friends of Johnny-5
 
Beiträge: 255
Registriert: 26. Jan 2006, 23:43
Wohnort: Großkrotzenburg (Main-Kinzig-Kreis)

Re: ct-Bot -> Libre-Bot? - Diskussion zur Zukunft des ct-Bot

Beitragvon anonybot » 13. Mai 2017, 23:36

Heyho,

kurze Zwischeninfo:

Peter Siering und Christof Windeck von Heise haben sich auf eine Mail gemeldet, die ich vor einer Weile bezüglich der SVN-Probleme geschickt hatte. Sie haben ihr Interesse verdeutlicht, das ct-Bot-Wissen zu erhalten und Hilfe angeboten, Content zu migrieren. Ich habe sie darüber informiert, dass wir aktuell noch in der Problematisierungs-Phase sind und noch keine konkreten Entscheidungen getroffen haben (Abstimmungen bzw. Umfragen, worüber genau abgestimmt werden soll, wollte ich Ende der kommenden Woche verfassen).

Zwischenzeitlich wird Heise in Erfahrung bringen wie die Rechtslage bezüglich Dokumentationsmaterial und Hardware aussieht.

Gruß
anonybot

Edit: Startpost um neue Infos aktualisiert
anonybot
Friends of Sonny
Friends of Sonny
 
Beiträge: 110
Registriert: 7. Okt 2015, 00:14

Re: ct-Bot -> Libre-Bot? - Diskussion zur Zukunft des ct-Bot

Beitragvon V2 » 14. Mai 2017, 00:55

... wenn die Rechtslage weiterhin unklar bleibt oder auch sonst was gegen ein "Wiederaufleben" des Original-bots spricht, würde ich vorschlagen, das gesamte Konzept in einzeln handhabbare Teile aufzutrennen:

1. - der "Körper" -- eine neu zu designende kompakte Plattform mit den Motoren und allen benötigten/gewünschten "Basis"-Sensoren drauf ... ohne eigene "Intelligenz", aber mit ein paar Schnittstellen für Erweiterung der Sensoren/Aktoren, sowie zu einer "Steuer-Platine" mit einer noch zu definierenden Elektronik- und Software-Basis.

2. - der "Kopf" (bzw. Steuer-Platine) mit der eigentlichen, optimalerweise austauschbaren Prozessor-Platine (mögliche Varianten: Arduino, RaspberryPi, BeagleBoneBlack, ...) - darauf zusätzlich Optionen für z.B. Kamera, Funkmodul (BlueTooth, WLAN, RC-Fernsteuerung, ...) oder weitere "höhere" Sensoren ...

3. - die "Seele" (Firmware) -- optional mit Kopplung zur PC-Software ...

4. - ???

Damit könnten wir schonmal für den 1. Teil Vorschläge sammeln und eventuell sogar mit den ersten Vorentwicklungen anfangen ;)

Viktor
V2
Friends of Johnny-5
Friends of Johnny-5
 
Beiträge: 255
Registriert: 26. Jan 2006, 23:43
Wohnort: Großkrotzenburg (Main-Kinzig-Kreis)

Re: ct-Bot -> Libre-Bot? - Diskussion zur Zukunft des ct-Bot

Beitragvon anonybot » 14. Mai 2017, 01:17

V2 hat geschrieben:... wenn die Rechtslage weiterhin unklar bleibt oder auch sonst was gegen ein "Wiederaufleben" des Original-bots spricht, würde ich vorschlagen, das gesamte Konzept in einzeln handhabbare Teile aufzutrennen:

[...]

Damit könnten wir schonmal für den 1. Teil Vorschläge sammeln und eventuell sogar mit den ersten Vorentwicklungen anfangen ;)


Hey Viktor,

danke für die Vorschläge. Ohne die sprudelnden (und damit willkommenden) Gedanken hemmen zu wollen, würde ich folgenden Dreischritt vorschlagen:

1. Abwarten, was Heise zur Rechtslage sagt.
2. Aufgrund dieser Entscheidung demokratisch darüber abstimmen, ob es eine Community-Neuauflage des Bots geben soll.
3. Falls ja: Vorschläge wie Deine sammeln und ebenfalls wieder darüber demokratisch abstimmen lassen.

Das würde verhindern, dass viele gute Gedanken zu früh kommen und dadurch "verpuffen" oder auf unsicherem Boden "philosophiert" wird, was dann langfristig eventuell frustrierend ist.

Auf jeden Fall danke für die Vorschläge, die wertvoll sind, wenn es konkreter wird. :)
anonybot
Friends of Sonny
Friends of Sonny
 
Beiträge: 110
Registriert: 7. Okt 2015, 00:14

Re: ct-Bot -> Libre-Bot? - Diskussion zur Zukunft des ct-Bot

Beitragvon Nightwalker-87 » 15. Mai 2017, 20:35

Jo, letzteres klingt doch ganz vernünftig...
Nightwalker-87
Friends of Marvin
Friends of Marvin
 
Beiträge: 25
Registriert: 16. Apr 2017, 23:40

Re: ct-Bot -> Libre-Bot? - Diskussion zur Zukunft des ct-Bot

Beitragvon eax » 20. Mai 2017, 23:34

Hi,

zu dem Punkt
anonybot hat geschrieben:cII1) reduzierte Firmware für die Basis-Funktionalität des ct-Bots bauen
habe ich hier mal eine neues Thema erstellt.

Viele Grüße,
Timo
eax
Friends of Robby
Friends of Robby
 
Beiträge: 747
Registriert: 18. Jan 2006, 17:16
Wohnort: Karlsruhe

Re: ct-Bot -> Libre-Bot? - Diskussion zur Zukunft des ct-Bot

Beitragvon lenchen » 25. Mai 2017, 14:24

Hi,

V2 hat geschrieben:... wenn die Rechtslage weiterhin unklar bleibt oder auch sonst was gegen ein "Wiederaufleben" des Original-bots spricht, würde ich vorschlagen, das gesamte Konzept in einzeln handhabbare Teile aufzutrennen:

1. - der "Körper" -- eine neu zu designende kompakte Plattform mit den Motoren und allen benötigten/gewünschten "Basis"-Sensoren drauf ... ohne eigene "Intelligenz", aber mit ein paar Schnittstellen für Erweiterung der Sensoren/Aktoren, sowie zu einer "Steuer-Platine" mit einer noch zu definierenden Elektronik- und Software-Basis.

Zum besseren Verständnis: Das würde dann bedeuten, man hat einen neuen, andere Bot als den "originalen" ct-Bot, oder? Also wäre dann vermutlich nicht kompatibel, weil andere Maße, andere Sensoren/Aktuatoren usw.?

Gruß,
Lena
lenchen
Friends of Gort
Friends of Gort
 
Beiträge: 34
Registriert: 12. Apr 2011, 15:31

Re: ct-Bot -> Libre-Bot? - Diskussion zur Zukunft des ct-Bot

Beitragvon V2 » 25. Mai 2017, 21:02

... die Frage wäre dann, ob es sich lohnen würde, die Abmessungen und "Stecker-Formate" nach dem original-Bot zu designen, oder einen größeren Aufbau mit mehr Tragfähigkeit und Stabilität zu machen ... oder einen Kompromiß zwischen den beiden Richtungen :?

Viktor
V2
Friends of Johnny-5
Friends of Johnny-5
 
Beiträge: 255
Registriert: 26. Jan 2006, 23:43
Wohnort: Großkrotzenburg (Main-Kinzig-Kreis)

Re: ct-Bot -> Libre-Bot? - Diskussion zur Zukunft des ct-Bot

Beitragvon eax » 26. Mai 2017, 23:17

Hi Viktor,

beide Varianten haben sicherlich ihre Vor- und Nachteile. Wenn der neue Bot sehr ähnlich zum ct-Bot ist, kann man viele Dinge und Erfahrungen weiter nutzen. Andererseits könnte man bei einem neuen Bot natürlich auch Nachteile des ct-Bots mit ausbessern. Wobei ich persönlich jetzt keine großen Nachteile festgestellt habe was Größe, Stabilität usw. angeht. Das kommt aber sicherlich darauf an, welchen Zweck man mit dem Bot verfolgt.

Unabhängig davon und was jetzt mit der Rechtslage ist, zu diesem Punkt:
V2 hat geschrieben:1. - der "Körper" -- eine neu zu designende kompakte Plattform mit den Motoren und allen benötigten/gewünschten "Basis"-Sensoren drauf ... ohne eigene "Intelligenz", aber mit ein paar Schnittstellen für Erweiterung der Sensoren/Aktoren, sowie zu einer "Steuer-Platine" mit einer noch zu definierenden Elektronik- und Software-Basis.

2. - der "Kopf" (bzw. Steuer-Platine) mit der eigentlichen, optimalerweise austauschbaren Prozessor-Platine (mögliche Varianten: Arduino, RaspberryPi, BeagleBoneBlack, ...) - darauf zusätzlich Optionen für z.B. Kamera, Funkmodul (BlueTooth, WLAN, RC-Fernsteuerung, ...) oder weitere "höhere" Sensoren ...

Ich würde vorschlagen auf der neuen Hauptplatine (egal ob 1:1 ct-Bot Nachbau, geänderter ct-Bot oder ganz neuer Bot) sowohl einen kleinen Mikrocontroller vorzusehen, als auch einen 40-poligen Stecker-Anschluss für ein Flachbandkabel, auf dem dann alle Signale liegen, für den Anschluss eine andere, leistungsfähigere Steuerplatine.
Mit dem simplen on-board Mikrocontroller kann man direkt die Sensoren und Aktuatoren testen, Einsteiger haben ein einfaches System ohne weitere Module usw. Hier würde ich wieder einen ATmega1284P nehmen, als Software kann man da direkt mit Arduino aufsetzen.
Wer größeres vorhat, nimmt diesen Mikrocontroller einfach aus dem Sockel und schließt über das Flachbandkabel die optionale Prozessor-Platine an. Da kann dann ein ausgewachsener Arduino (ARM) oder Raspberry Pi oder ähnliches drauf sein.
Den Platz für den on-board Controller würde ich auf der Hauptplatine einfach mal investieren, so viel macht das ja auch nicht aus und man hätte die maximale Flexibilität und Einfachheit für alle, die keine aufwendigeren Prozessoren mit Kamera, Funkmodul etc. benötigen / im ersten Schritt verwenden wollen.
Im Prinzip hat der ct-Bot ja schon genau diese Lösung, nur sind die Signale, die man besser auf einen großen Stecker legen sollte, auf J5 bis J8 verteilt. Über diese Stiftleisten bekommt man alle Signale und kann den ATmega weglassen, nur ist ein Stecker da sicherlich deutlich praktischer, wie oben ja schon von V2 vorgeschlagen und gezeigt.

Viele Grüße,
Timo
eax
Friends of Robby
Friends of Robby
 
Beiträge: 747
Registriert: 18. Jan 2006, 17:16
Wohnort: Karlsruhe

VorherigeNächste

Zurück zu SimBot Talk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron